SEITENBEREICHE


zur ifs Homepage.

ifs Pressemeldung

Röthis, den 15. März 2007

ifs Beratungsstelle Dornbirn: Ort des Vertrauens und der Sicherheit

Rund 3000 Menschen fanden 2006 Hilfe und Unterstützung
Kürzlich präsentierte die ifs Beratungsstelle im Rahmen eines Tag der offenen Tür ihre Arbeitsbereiche.

Dr. Michael Schmid, Leiter der ifs Beratungsstelle Dornbirn, hieß die zahlreich erschienenen Gäste willkommen und deutete auf die Bedeutsamkeit einer Beratungsstelle für die Gesellschaft hin.
Die Beratungsstelle bilde gemeinsam mit den Bedingungen, die in Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung geschaffen wurden, den Rahmen für einen Ort des Vertrauens und der Sicherheit, der notwendig sei, damit Menschen, die zum ifs kommen, jene Hilfe finden, die sie brauchen. Sei es Unterstützung bei der Existenzsicherung oder bei der Bewältigung von Trennung, Verlust, seelischer Krankheit, in Lebenskrisen oder bei der Klärung unklarer innerer oder äußerer Verhältnisse, bei der Beseitigung von inneren oder äußeren Barrieren in der Arbeitswelt oder bei der Organisation eines selbstbestimmten Lebens was hier geschieht nennt man am Besten «Seelenarbeit» , so Schmid. Das Haus sei zugleich ein privater und ein gesellschaftlicher Ort. Er werde von der Allgemeinheit finanziert, um dem Einzelnen zu ermöglichen, seine Privatheit zu öffnen, um seinen Platz in der Gesellschaft zu finden.

Unter den zahlreichen Gäste befanden sich u. a Bürgermeister Dipl.-Ing. Wolfgang Rümmele, der im Namen der Stadt Dornbirn die wichtige Bedeutung dieser Sozialeinrichtung hervorhob, Bezirkshauptmann Dr. Hans Mathis, Stadträtin Dr. Gabi Sprickler-Falschlunger und Stadtrat Guntram Mäser und Alt-Bürgermeister Rudi Sohm.


Schriftgröße

Zurück zu Pressemeldungen 2007.


Fact-Box

ifs Beratungsstelle Dornbirn
Kirchgasse 4b
6850 Dornbirn

Tel.: 05572/21331-0
Fax: 05572/21331-32
» E-Mail.