SEITENBEREICHE


zur ifs Homepage.

Babymassage

Der etwas andere Zugang zur Beziehungsförderung zwischen Eltern und Kind

"Berührt, gestreichelt und massiert zu werden, das ist Nahrung für das Kind. Nahrung, die genau so wichtig ist wie seinen Magen zu füllen."

(F. Leboyer)

Ein Baby sehnt sich danach gestreichelt und berührt zu werden. Allein durch Ihre massierenden Hände verstärken Sie bei Ihrem Baby das Gefühl des Angenommenseins und des Geliebtwerdens. Wie Sie sicherlich wissen, kann das Schreien Ihres Babys vielerlei bedeuten. So kann das Schreien Ausdruck von Hunger, Durst, Müdigkeit, Schmerzen oder der Wunsch nach Nähe und Geborgenheit ausdrücken. Da ein Baby noch kein Zeitgefühl wie wir Erwachsenen besitzt, ist es besonders wichtig, rasch und gezielt zu reagieren. Das hat nichts mit unnötigem Verwöhnen zu tun. KursteilnehmerInnen haben uns immer wieder berichtet, dass die Babymassage gute Hilfe darstellt, um die Signale und Bedürfnisse Ihres Babys besser erkennen und verstehen zu können. Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema

Warum massieren? 

Die Babymassage vertieft die Beziehung zwischen Mutter/Vater und Kind und schafft damit eine optimale Voraussetzung für eine gesunde psychische Entwicklung.

Positive körperliche Auswirkungen:

  • Verspannungen können gelöst werden
  • die Herz-Kreislauffunktion wird angeregt
  • hilfreich bei kalten Händen und Füßen
  • die Immunabwehr wird gestärkt
  • hilfreich bei Verdauungsproblemen (weniger Blähungen, Verstopfungen,...)
  • und sie fördert die Körperwahrnehmung Ihres Babys

 

Was bewirkt Babymassage? 

Die Massage wirkt je nach Technik anregend oder entspannend.
Die Massage kann als Ganzkörpermassage oder als Teilbereichsmassage zur Linderung von Beschwerden eingesetzt werden.

Die Massage des/der:

Kopfes

dient der Kontaktaufnahme 

Gesichtes

wirkt saugstimulierend
festigt das Kiefer 

Nase

hilft bei Schnupfen

Brust

stärkt das Immunsystem in Form von Abklopfen und Dehnen erleichtert das Abhusten bei Erkältungen 

Arme und Beine

fördert die Motorik und die Durchblutung(hilfreich wenn ein Baby oft kalte Hände und/oder Füße hat)
wirkt entspannend auf die Gelenke

Handflächen und Fußsohlen

stimuliert hauptsächlich die Reflexzonen der Verdauungsorgane 

Bauches

bietet Hilfe bei Dreimonatskoliken
ist verdauungsfördernd und löst Winde 

Rückens

dient der Entspannung
stärkt die Rückenmuskulatur
ist hilfreich damit Ihr Baby die Bauchlage besser akzeptiert 

Popo

entspannt die Muskulatur von Popo und After 

 

Wann soll ich mein Baby massieren? 

Wann Sie massieren, hängt von Ihrem und dem Zeitrhythmus Ihres Kindes ab. Es hat sich jedoch bewährt, die einmal gewählte Tageszeit beizubehalten z.B. immer am Abend vor dem schlafen gehen.


 

Welches Öl eignet sich für die Babymassage? 

Verwenden Sie reines Mandelöl oder naturbelassenes kalt gepresstes Olivenöl. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Öle ohne chemische Zusatz- oder Konservierungsstoffe sind (siehe Etikett), auch wenn diese teurer sind! Näheres dazu erfahren Sie im Kurs (Verwendung und Aufbewahrung der Öle,...).


 

Wo kann die Babymassage erlernt werden? 

Es gibt in Vorarlberg verschiedene Anbieter. Die Babymassage kann am besten in einem Kurs erlernt werden, idealerweise zusammen mit Ihrem Baby.

Wir in der Elternberatung massieren in Anlehnung an die von der amerikanischen Kinderärztin Dr. Ruth Rice entwickelte Babymassage. Im Unterschied zu der indischen Babymassage nach Leboyer enthält diese weniger gymnastische Elemente. In der von der Elternberatung gezeigten Babymassage stehen Massagegriffe, welche harmonisierend wirken, im Vordergrund.


 

Inhaltliche Zusammenfassung des Themas

Die Babymassage bietet einen idealen Rahmen, um sich bewusst Zeit für das Kind zu nehmen. Sie lernen mit der Zeit seine Persönlichkeit und seine Signale besser kennen und verstehen. "Liebe" geht im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut.



Auflistung weiterführender Angebote 

  • Elternberatung, Auskunft unter Tel. 05574/48787-0 (bitte vormittags anrufen)
  • Privatanbieter
  • verschiedene Krankenhäuser

 

ReferentInnen 

Folgende Elternberaterinnen geben Kurse bzw. nähere Informationen zum Thema Babymassage im:

Bezirk Bregenz 

Sozialsprengel Leiblachtal:

Neher Brigitte, Tel. 0650/4878746 

Alberschwende, Bezau und Schwarzach:

Flatz Hildegard, Tel. 0650/4878738

Bezirk Dornbirn 

Dornbirn und Hohenems:

Flatz Hildegard, Tel. 0650/4878738 

Bezirk Feldkirch   

Altach und Mäder:

Pichler Melitta, Tel. 0650/4878747 

Frastanz:

Gobber Brigitte, Tel. 0650/4878739 

Bezirk Bludenz

Düns:

Gobber Brigitte Tel. 0650/4878739 

Lech und Schlins:

Müller Erika, Tel. 0650/4878744 





 

Autorinnen 

Mitarbeiterinnen des Instituts für Gesundheits- und Krankenpflege

 

Weiterführendes Angebot bzw. Beratung 

ifs Internetberatung oder eine der insgesamt sechs ifs Beratungsstellen

zum Seitenanfang springen


Schriftgröße