SEITENBEREICHE


zur ifs Homepage.

ifs Pressemeldungen

Röthis, 5. Dezember 2006

Stressfreie Weihnachtseinkäufe - ist das möglich?

Die Vorweihnachtszeit eine Zeit, in der wir zur Ruhe kommen und besinnliche Momente erleben, oder vielmehr eine Zeit, in der wir stressgeplagt durch Kaufhäuser hasten, um Geschenke zu besorgen? Die Adventszeit eine Zeit, in der wir bei Kerzenlicht zum Nachdenken angeregt werden, oder doch eine Zeit, in der grelle Weihnachtsbeleuchtungen und das ständige Spielen immer gleicher Weihnachtslieder an den Nerven zerren?

Geschenke müssen besorgt werden und auch Lebensmittel für die Festtage dürfen nicht fehlen. Dies bedeutet überfüllte Geschäfte, lange Warteschlangen an den Kassen und quengelnde Kinder. Doch Weihnachtseinkäufe lassen sich auch stressfrei erledigen. Hier einige Tipps:

1. Nutzen Sie bewusst eine Anti-Stress-Liste

Einmal ganz ehrlich: Warum brummt das Geschäft bei eBay & Co. nach Weihnachten so? Weil sehr viele Geschenke gemacht werden, die zwar viel Geld kosten aber trotzdem nicht gewünscht sind. Machen Sie einfach eine Geschenksliste, auf der Sie alle Ihre Weihnachtswünsche eintragen. Und lassen Sie den Rest der Familie ebenfalls eine solche Liste anfertigen. Unromantisch, sagen Sie? Mag sein, aber das x-te Paar nicht gewünschter Wollsocken, bereits vorhandene Bücher und Filme sind auch nicht gerade der Inbegriff der Romantik.

2. Keine Geschenke auf Pump

Weihnachtsgeschenke sollten Sie nur dann kaufen, wenn Sie das Geld dafür wirklich haben, weiß die ifs Schuldenberatung aus Erfahrung zu berichten. Denn Sie machen niemandem eine Freude, wenn Sie sich Hals über Kopf für ein paar Geschenke in Schulden stürzen: sich selbst nicht, weil der Schulden-Schuh noch drückt, wenn der Tannenbaum schon lange abgeschmückt ist, Ihrem Partner nicht, weil Sie sich bei ihm Zuneigung nicht erkaufen müssen, und auch Ihrer Familie nicht, weil das Geld für die auf Pump gekauften Geschenke an anderer Stelle fehlt. Natürlich freuen sich die Kinder über Weihnachtsgeschenke, aber auch hier gilt das Motto Weniger von Herzen ist mehr .

3. Schenken Sie sich selbst

Verzichten Sie auf lange und anstrengende Einkaufstouren, wenn Ihr Partner ohnehin schon alles hat. Laufen Sie nicht von A nach B und weiter nach C auf der Suche nach einem ultimativen Geschenk für Ihre Kinder. Schenken Sie sich stattdessen einfach selbst. Schenken Sie sich gemeinsame Zeit, statt nur wieder eine Kauforgie aus Weihnachten zu machen. Schenken Sie gemeinsame Spaziergänge, eine Wanderung durch den Schnee, einen Konzert- oder Theaterbesuch, eine Jasspartie etc.

Denn wie hat Kurt Marti, ein bekannter Schweizer Schriftsteller, gesagt:

"Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht."


Schriftgröße