10

„Depressionen - Wege aus dem Tief“
Günter Niklewski und Rose Rieke-Niklewski

Ein Ratgeber des Verein für
Konsumentenschutz
Jede/r 5. erkrankt während des Lebens mindestens einmal an Depression. Dieses Buch ist ein Ratgeber für Betroffene sowie deren Angehörige, FreundInnen, KollegInnen, NachbarInnen etc. Dieser mit 263 Seiten, relativ umfangreiche Ratgeber, wurde vom Deutschen und Österreichischen Konsumentenschutz herausgegeben. Jedes Kapitel ist unabhängig von anderen lesbar, bzw. mit Querverweisen versehen. Es gibt immer wieder kurze anschauliche Zusammenfassungen.

Die Autoren haben sich bemüht, diese Erkrankung verständlich zu machen und in folgende Kapitel unterteilt:

• „Eine Depression hat viele Gesichter“ will helfen, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen
• „Einige Seiten Theorie – verschiedene Versuche, Depressionen zu verstehen“ erläutert Theorien über die Erkrankung
• „Diagnose Depression“ beschreibt, wie diese Diagnose zustande kommt
• „Depressiv – und dann“ verschiedenste Behandlungsmöglichkeiten im Überblick
• „Spezielle Gruppen – Frauen, Kinder, Ältere“
• „Wieder gesund“ Vorbeugung zur Wiedererkrankung
• „Kurzfassung für die Betroffenen“ kommt dem Krankheitsbild des/r Erkrankten entgegen

Auch für den/die professionellen HelferInnen ist dieser Ratgeber des Konsumentenschutz unter Umständen nützlich, da sowohl die Medikamente wie die Psychotherapieformen übersichtlich wiedergegeben werden.
So ausführlich dieses Ratgeber ist, und sogar immer wieder Österreichische und Deutsche Unterschiede der Psychotherapie erläutert, so spärlich ist er mit den Adressen für Anlaufstellen. Dort liegt ein großes Manko. Hier hätte man mehr recherchieren sollen und ausführlichere Adressenangebote machen sollen.

Ilse Samman (DSA und PT)


Wenn das kein schöner Untertitel ist, den Christine Rettl und Hans-Günther Döring ihrem Kinderbuch „Quakfrosch kann zaubern“ gegeben haben. Das Buch enthält 15 Geschichten für Kinder um die 3 Jahre zum Vorlesen und ebenso viele Bilder zum Anschauen, reicht also für ca. 14 Tage beim zu Bett gehen.
Helden der Geschichten sind der vermeintliche Alleskönner Quakfrosch und seine beiden Freunde Frechdachs und Brummbär. Das Trio purzelt durch Quakfroschs verschiedene Ideen von „bis Australien hüpfen“ bis zu „dauerquaken“. Grundtenor der Geschichten ist das kindliche „Ich kann alles. Mir gehört die Welt!“. Frechdachs und Brummbär übernehmen den anderen Part: Manchmal gehen sie mit, manchmal ärgern sie sich, manchmal sind sie genervt, manchmal belustigt. Kurz: Drei Freunde entdecken die Welt und die Freundschaft.
Ein Manko dieses Buches: Das Trio bietet mehr für Jungs und weniger für Mädchen Identifikationsfiguren.
Sie fragen sich, ob der Frosch bis Australien kam? Das werden Sie selbst herausfinden müssen!

Mag. Michael Hollenstein,
Psychologe
Jugendintensivprogramm (JIP) Infobesuch aus Australien

Bis nach Australien hat sich das „IfS-Jugendintensivprogramm“, kurz JIP herumgesprochen. Anlässlich einer Europa-Reise hat Paul Stein aus Australien, ein landesweit anerkannter Fachmann im Bereich der Sozialpädagogik, das IfS besucht. Mag. Martina Gasser, die Leiterin des JIP und ihr Team erläutern dem Gast das Programm. Unser Bild zeigt von rechts nach links: Mark Niederschneider, der australische Gast Paul Stein, Kristine Krug, Mag. Brigitte Seifert und Oliver Erdogan

Netz für Kinder

Das „Netz für Kinder“ unterstützt auch Kindergruppen. Unser Bild zeigt eine Kindergruppe auf der Tschengla mit deren Leiterin Ruthilde Thaler-Feuerstein, (rechts im Bild) und weiteren Mitarbeiterinnen.

nächste Seite zurück