Finanzen 1996

Der Gesamtumsatz der IfS-gemeinnützigen GmbH. betrug im Jahr 1996 gesamt
108 Millionen Schilling.

 

Details:

Die 7 Beratungsstellen in ganz Vorarlberg verrechneten Leistungen in der Höhe von insgesamt öS 49,7 Mio. Diese Summe wurde überwiegend vom Land Vorarlberg und den Gemeinden sowie mittels Eigenerlägen der KlientInnen aufgebracht.

In Bereich Familienberatung / Familienplanung verrechneten wir 2,2 Millionen Schilling mit dem Familienministerium.

Die Fachgruppe "Sozialpädagogik" mit ihren 4 sozialpädagogischen Wohngemeinschaften für Jugendliche und dem "ambulant betreuten Wohnen" verrechnete Leistungen in der Höhe von öS 20,6 Mio mit der Jugendwohlfahrt des Landes Vorarlberg.

Die Kosten in der Behindertenarbeit ( Fachgruppe "berufliche und soziale Rehabilitation" incl. den Beratungsstellen "Dialog" und "Menschengerechtes Bauen" sowie den Wohngemeinschaften und Wohnformen für Behinderte ) beliefen sich auf öS 22 Mio und wurden überwiegend durch das Land Vorarlberg, zu einem geringen Teil über das AMS, BSB und Sozialhilfe getragen.

In der Fachgruppe "Soziale Wohnformen" errechnen sich Leistungen in der IfS-FrauennotWohnung und in den 5 Krisenwohnungen von insgesamt öS 5,9 Mio.

Private Leistungen (gegen direkte Leistungsverrechnung) in den Bereichen PRO, "Supervision und Coaching" sowie anderen direkten Auftraggebern wurden in Höhe von öS 4,8 Mio verrechnet. Insgesamt öS 2,9 Mio wurden aufgewendet für EU-Agenden und direkte von der EU (Ko)finanzierte Projekte.

Die Bilanz des IfS wird jährlich im Auftrag des IfS-Aufsichtsrates durch unabhängige Wirtschaftstreuhänder geprüft und durch den IfS-Aufsichtsrat geprüft und genehmigt. Eine weitere Überprüfung und Kontrolle erfolgt durch das Präsidium und Kuratorium des Institut für Sozialdienste. Weitere Überprüfungen erfolgen periodisch durch das Finanzamt, die Gebietskrankenkasse sowie durch die Kontrollabteilung des Amtes der Vorarlberger Landesregierung.

zurück