Impressionen über eine Beratung
von Mag. Helmuth Spirk

 

Wiederkommen können ...
und wissen, damals war auch
jemand da für mich und meinen Mist.

Warum noch weiter? Habe ich heute in der Früh vorm Spiegel gedacht.

Wollen Sie nicht mehr ... leben?

So nicht! - Nein, ich denke noch nicht an Selbstmord, aber so will ich nicht mehr. Ich seh' mich nicht mehr raus..., ich weiß nicht, was ich tun soll. - Und wie ich ausschau! ... blaß, schwarze Ringe unter den Augen, ohne Schwung. Ich kann ja auch nicht mehr richtig schlafen ... nicht zum Anschauen! Was ist denn mit dem los, müssen die Leute denken, wenn sie mich so sehen. Mir ist einfach wieder einmal alles über den Kopf gewachsen...

Wieder einmal?

Ja, ich war ja schon einmal hier, vor ein paar Jahren ... damals war ich auch so fertig: damals ist es um etwas anderes gegangen. - Aber es war gut, daß damals jemand da war und mit mir geredet hat. Ich habe das Gefühl, ich bin mit meinen Problemen für niemand interessant. Ich bekomme schon Ratschläge, aber sie nutzen meistens nichts ... und reden kann man mit niemand. In Ruhe sich das mit jemand anschauen ... so wie damals.

Ich möchte, daß Sie mit mir zusammen anschauen, was das für ein Sch... ist, in dem ich da stecke. Vielleicht kommt mir dann eine Idee! - Damals war es auch so...

 

Damals...

Da hab ich auch geglaubt, ich werd mich nie mehr raussehen aus dem Mist. Alles war verbockt ... und es hat sich in mir gestaut ... ich habe geglaubt, mich zerreißt's noch ... Und jeder hat es "gut gemeint": der Chef, die Freundin, die Eltern ... Glaub ich ja, aber ich hab's nicht mehr hören können.

Und was war die Schwierigkeit?

Weiß ich nicht ... was es wirklich war, es war so vieles ... alles war so wie in einem Knäuel. Aber: es war dann doch anders, nach ein paarmal reden mit ihren Kollegen. Auf einmal war das Gefühl da: "Vielleicht geht's ... Immerhin: alles ist ja nicht blöd ... Mit dem könnte ich anfangen und einmal schauen ..." Und ihr Kollege hat gefragt und ... herumgemurmelt ... und ich kann mich noch erinnern, wie er gesagt hat: "Also immerhin ... und warum soll's nicht so gehen ...?

Und ganz am Ende, wie wir uns verabschiedet haben, hat er noch gesagt, ich soll mich doch wieder einmal anschauen lassen. Das ist jetzt schon lang her ... vor der Heirat ... werden schon bald 10 Jahre, und jetzt ist es so weit: ich glaub, ich seh mich wieder einmal allein nicht raus.

Können Sie - so wie damals - mit mir das zusammen durchschauen ... 4 Augen sehen mehr ... hat auch ihr Kollege damals gesagt. Bin ich froh, daß ich das von damals schon kenne ... damals war's wirklich schwer zu reden ... heute tu ich mir schon leichter ... Kann ich Ihnen jetzt erzählen, um was es diesmal geht ...?"

 

zurück