Statistik 1996

Anzahl von Klienten und Klientinnen je Beratungsart im Jahr 1996

 

Die Gesamtzahl der Menschen, die 1996 unsere Dienstleistungen und Angebote in Anspruch genommen haben, beträgt 13.025.

Es sind dies Frauen, Männer, Kinder, Familien und Paare aus allen Gemeinden und Regionen des Landes Vorarlberg. Die Gesamtzahl ist gegenüber 1995 um 709 Personen gestiegen, das bedeutet eine Zunahme von 5,76 %.

Diese Steigerungsrate ist in den letzten Jahren kontinuierlich. Besonders möchten wir darauf hinweisen, daß Steigerungen derzeit nicht auf neue, zusätzliche Angebote zurückzuführen sind, sondern zusätzliche Nachfrage bedeutet, welche wir mit demselben Mitarbeiterstand zu bewältigen haben. Dies bedeutet für die MitarbeiterInnen und die gesamte Organisation die ständige Herausforderung, mit neuen Wegen noch rascher, noch effektiver und unbürokratischer unsere Information und Hilfe anzubieten und damit jenen Platz zu schaffen, der für längere, kontinuierliche Behandlungen, Psychotherapien bzw. Begleitungen erforderlich ist. In diesem, längerfristigen Bereich kann es zu Wartezeiten und ver-zögerter Behandlung kommen.

Über unsere Struktur der dezentralen Beratungsstellen in allen Regionen des Landes sichern wir jedoch allen Klienten und Partnern eine kurzfristige Klärung und Abklärung der Situation und der Problematik, die rasche Einleitung von notwendigen Maßnahmen im Krisenfall und einen strukturierten Übergang in ggf. notwendige längerfristige Beratung oder Behandlung.

Im folgenden haben wir aus einigen Arbeitsbereichen des Institut für Sozialdienste einige statistische Daten zusammengestellt, welche Ihnen einen Überblick über folgende Fakten geben soll:

Bei allen mit einem * versehenen Tabellen sind Mehrfachnennungen möglich.

zurück

weiter