Infokl picture


Jugendberatung/Projekte/Streetwork

IfS-Mühletor gibt Jugend eine Sprache

Jugendliche stark machen, sie in ihren Anliegen unterstützen, bei Konflikten in der Ablösungsphase als Mittler auftreten ­ das sind nur einige der Schwerpunkte der IfS-Jugendberatungsstelle Mühletor, die nun seit 17 Jahren besteht.

Im abgelaufenen Jahr wurden 162 Beratungen, 82 Therapien und 8 Projekte durchgeführt. Das Team besteht aus sieben Personen, davon fünf Streetworker, die mit der Beratungsstelle Hand in Hand arbeiten. Im wesentlichen sind es vier Schwerpunkte, die die Arbeit in der Beratungsstelle ausmachen. Die Erziehungsberatung, die sich mit entstehenden Konflikten rund um die Ablöseproblematik von Jugendlichen beschäftigt und die geschlechtsspezifische Angebote, in denen versucht wird, einen neuen Zugang zu Buben- und Mädchenarbeit zu bekommen. So zum Beispiel mit eigenen Projekten für Mädchen, wie etwa Hüttenwochenenden und anderes.

In der Psychotherapie geht es vor allem um das Aufspüren von Situationen innerhalb einer Familie, die Positionen, die die einzelnen Familienmitglieder innehaben und das Auflösen daraus resultierender Spannungen und Probleme.

Vierter Schwerpunkt ist der Bildungsbereich. In einem EU-Projekt mit sechs Lehrern, die auf Werksvertragsbasis angestellt sind, wird jugendlichen Schulabbrechern die Möglichkeit gegeben, den Hauptschulabschluß nachzumachen. Unterstützt wird dieses Projekt von der Europäischen Kommission, dem Land Vorarlberg, vom Bezirksschulrat Feldkirch, der Hauptschule Feldkirch-Levis sowie dem AMS.

Arno Dalpra, Leiter der IfS- Jugendberatung Mühletor/Streetwork

IfS-Jugendberatungsstelle
Mühletor
6800 Feldkirch,
Schillerstr. 18
Telefon: 05522/76729-0

 

 

zurück