Infokl picture


IfS-Familienarbeit GmbH

Dr. Hubert Löffler
Leiter der IfS-Familienarbeit

Wenn sich die Jugendämter von Feldkirch oder Bludenz sorgen machen um Pflege und Erziehung von Kindern, dann organisieren sie Unterstützung durch die IfS-Familienarbeit. Seit 10 Jahren bieten wir ein spezielle Angebot für diese Familien, bei denen nichts mehr weitergeht. Wir scheuen die Mühe nicht, zu den Familien nach Hause zu gehen, und dort mit der Unterstützung anzufangen, wo es nötig ist.

240 Familien wurden 1997 durch die 20 SozialarbeiterInnen, ErzieherInnen, PsychologInnen und PsychothrapeutInnen in ihrer schwierigen Situation unterstützt. Unterstützt zum Wohle der Kinder, die gefährdet erschienen.

Das Land und die Gemeinden bezahlen diese 12 Planposten im Oberland, die mit qualifizierten Fachkräften besetzt sind, um der Not und Gefährdung von Kindern in Vorarlberg zu begegnen. Über 17.000 Arbeitsstunden wurden 1997 von unseren MitarbeiterInnen für die Familie mit vielfachen Problemen aufgewendet.

Gemeinsamer Nenner: "Armut"

Nach einer bundesdeutschen Studie stammen 90 % aller vernachlässigten Kindern aus Familien, die an der Armutsgrenze leben. Das gilt nach unseren Erfahrungen auch für Vorarlberg. Eine Analyse unserer Daten seit 1992 zeigt:

Die Hälfte der Väter in unseren Familien sind arbeitslos oder Hilfsarbeiter und nur ein Viertel von ihnen sind Angestellte, Facharbeiter oder Selbständige. Drei Viertel der Mütter sind arbeitslos oder Hausfrauen und 20 % sind HilfsarbeiterInnen. Alleinerziehende gehören zu den am stärksten von materieller Armut bedrohten Gruppe in Österreich. Mehr als die Hälfte der von uns betreuten Kinder leben bei nur einem erziehenden Elternteil.

 


Der "Ökifund" als Anerkennungs-Trophäe für die beste Fundraising-Kampagne Österreichs 1997.

Netz für Kinder

Eine besondere Unterstützung für die professionelle Arbeit mit gefährdeten Kindern in Vorarlberg ist das "Netz für Kinder". Ein Förderkreis mit prominenten, ehrenamtlich wirkenden Personen setzte 1997 viel Energie und Kreativität ein, um ein zusätzliches freiwilliges Helfernetz für benachteiligte Kinder zu knüpfen.

Das "Netz für Kinder" wurde als Initiative der IfS-Familienarbeit wegen ihres sparsamen Mitteleinsatzes und der kreativen Durchführung mit dem 1. Fundraising-Preis Österreichs für 1997 ausgezeichnet.

zurück