SEITENBEREICHE


zur ifs Homepage.
Jubiläum: Preisverleihung des 10. Wettbewerbes Menschengerechtes Bauen des ifs und der VN-Redaktion

Jubiläum: Preisverleihung des 10. Wettbewerbes "Menschengerechtes Bauen"

Röthis, den 10. Dezember 2010

LH Sausgruber überreichte besondere Anerkennungen für barrierefreies Bauen

VN-Chefredakteur Dr. Christian Ortner, Landeshauptmann Dr. Sausgruber, ifs Geschäftsführer Dr. Stefan Allgäuer und die Preisträger
VN-Chefredakteur Dr. Christian Ortner, Landeshauptmann Dr. Sausgruber, IfS-Geschäftsführer Dr. Stefan Allgäuer und die Preisträger



Das Institut für Sozialdienste (ifs) und die Redaktion der Vorarlberger Nachrichten (VN) haben den 10. landesweiten Jubiläums-Wettbewerb erfolgreich abgeschlossen und im Landhaus in Bregenz feierlich die Auszeichnungen verliehen. Ziel war es, die Bewusstseinsbildung für barrierefreies Bauen zu stärken und besondere Projekte zu würdigen. Die Preisträger kommen aus verschiedenen Regionen Vorarlbergs.

Der Wettbewerb habe sich als ein wichtiger Impuls- und Ideengeber etabliert, sagte Landeshauptmann Herbert Sausgruber. Für ihn trage der Bewerb dazu bei, das Thema in den Köpfen präsent zu halten. "Im Mittelpunkt steht das leistbare und barrierefreie Bauen für alle und der Blick auf das gute Miteinander der Generationen", betonte Sausgruber.

"Es ist uns wieder gelungen, die Ziele des Wettbewerbes zu kommunizieren und die zahlreichen eingereichten Projekte verdeutlichen, wie wichtig barrierefreies und nachhaltiges Bauen ist", so VN-Chefredakteur Dr. Christian Ortner bei der Begrüßung. Als Anerkennung für außergewöhnliche menschengerechte Projekte überreichte Landeshauptmann Sausgruber Urkunden und Plaketten. Bei diesem 10-jährigen Jubiläum wurde besonderen Wert auf innovative Ideen und Initiativen gelegt, die Menschen mit Beeinträchtigungen, Schwangeren, Kindern und auch älteren Menschen die Mobilität im Alltag erleichtern. 


LH Sausgruber: wichtiger Impuls in den letzten 20 Jahren

Der Wettbewerb habe sich als ein wichtiger Impuls- und Ideengeber etabliert, sagte Landeshauptmann Herbert Sausgruber. Für ihn trage der Bewerb dazu bei, das Thema in den Köpfen präsent zu halten. "Im Mittelpunkt steht das leistbare und barrierefreie Bauen für alle und der Blick auf das gute Miteinander der Generationen", betonte Sausgruber.

Menschengerechtes Bauen: Urkunden werden überreicht
Die Urkunden werden überreicht

Preisträger

Als wichtige Innovation wurde die vom Seniorenrat  Bregenz ins Leben gerufene Initiative "Barrierefreies Bregenz" ausgezeichnet. Zahlreiche barrierefreie Geschäfte und öffentliche Gebäude werden mit einem "Siegel" gekennzeichnet, mit dem Ziel in der Landeshauptstadt uneingeschränkte Mobilität zu gewährleisten. Die Stadt Feldkirch erhielt ebenfalls eine Auszeichnung für ihre schon langjährige Subventionsvergabe. Jene, die ein barrierefreies Umfeld benötigen und sich einen Umbau nicht leisten können, erhalten finanzielle Unterstützung. Als eine weitere Initiative für Schwerhörige und ältere Menschen wurden verschiedene Kirchen Vorarlbergs ausgezeichnet, die eine integrierte Induktionshöranlage vorweisen. "Es gibt einzigartige Initiativen in Vorarlberg, die ein barrierefreies Miteinander ermöglichen", resümierte ifs Geschäftsführer Dr. Stefan Allgäuer. "Durch diesen Wettbewerb ist es uns erneut gelungen, beispielhafte barrierefreie Projekte aus dem öffentlichen und privaten Bereich zu prämieren und Vorzeigeprojekte zu würdigen."

Menschengerechtes Bauen: Die Preisträger aus Wolfurt
Die Preisträger aus Wolfurt

Bewusstseinsbildung

Oftmals handelt es sich um leicht umsetzbare Details, die den Alltag von Menschen mit Behinderungen, älteren Menschen oder Kindern erheblich erleichtern. Wichtige Kriterien sind beispielsweise rollstuhlgerechte Toiletten und Aufzüge, ein barrierefreier Gebäudeeingang, Kindergeländer, Behindertenparkplätze oder eine Stufenkennzeichnung. Besonderes Augenmerk wurde in diesem Jubiläums-Wettbewerb auf Innovationen und Initiativen gelegt. Barrierefreie Neu- und Umbauten, neue Lösungsansätze für Menschen mit Seh- oder Hörbehinderungen und Initiativen für eine barrierefreie Gestaltung unserer Umwelt wurden als Vorzeigebeispiele einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Die Preisträger stammen aus sämtlichen Regionen Vorarlbergs.

Weitere Schnappschüsse

ifs: Menschengerechtes Bauen
ifs: Menschengerechtes Bauen
ifs: Menschengerechtes Bauen

Kategorie 1: Wohnbauten

Kolpinghaus Götzis: Plakette
Bauherr: Kolpingfamilie Götzis
Planung: Arch. DI Koch Hubert, Götzis

Geschäftshaus Eisengasse Dornbirn: Urkunde
Bauherr: Kramer Hermann Dornbirn
Planung: Arch. DI Türtscher Manfred Werner

Wohnhaus Hämmerle: Urkunde
Bauherr: Familie Hämmerle Luise und Dietmar, Dornbirn

Kategorie 2: Einrichtungen des täglichen Bedarfs

Alte Naturschau Dornbirn: Plakette
Bauherr: Stadt Dornbirn
Planung  Dietrich/Untertrifaller Architekten ZT GmbH

Hotel Gasthof Lamm Bregenz: Plakette
Bauherr: Fam. Schenk Peter und Daniel
Planung: Arch. Büro Erath Jürgen

Greber Hören und Sehen: Plakette
Bauherr: Greber Hören und Sehen - Frau Greber Sonja
Planung: raumhochrosen - Schlauch+Fabach, Bregenz

Hotel Schwanen Bizau: Urkunde
Bauherr: Moosbrugger Wolfgang, Bizau
Planung: Arch. DI Kaufmann Hermann ZT GmbH, Schwarzach

Naurhotel Chesa Valisa: Urkunde
Bauherr: Dr. Kessler Klaus, Hirschegg
Planung: Arch. DI Kaufmann Hermann ZT GmbH, Schwarzach

Kategorie 3: Kommunalbauten-öffentliche und halböffentliche Einrichtungen

Gemeindeamt Klaus: Plakette
Bauherr: Gemeinde Klaus
Planung: stemmerarchitekten, Götzis

Feuerwehr- und Rotkreuzstützpunkt Wolfurt: Plakette
Bauherr: Marktgemeinde Wolfurt, Immobilienverwaltungs GmbH
Planung:  Hein-Troy Architekten ZT GmbH, Bregenz

Musikhaus Röthis: Plakette
Bauherr: Gemeinde Röthis
Planung: Cukrowicz+Nachbaur Architekten ZT GmbH, Bregenz

Pfarrhof St. Martin Dornbirn: Plakette
Bauherr: Pfarre St. Martin Dornbirn
Planung: Heim+Müller Architektur ZT GmbH, Atelier f. Baukunst DI Ritsch

Arbeiterkammer Feldkirch Bildungscenter: Plakette
Bauherr: Arbeiterkammer Feldkirch
Planer: Architekten Drescher und Kubina, München

GSI Therapie Hohenems: Urkunde
Bauherr: Gächter Eva Maria
Planung: Arch. DI Gächter Werner, Innsbruck

Schwimmbad Riezlern: Urkunde
Bauherr: Gemeinde Mittelberg
Planung: Drexel Bau, Mittelberg

Gemeindeamt St. Gerold: Urkunde
Bauherr: Gemeinde St. Gerold
Planung: Cukrowicz+Nachbaur Architekten ZT GmbH, Bregenz

VKW Zentrale Bregenz: Urkunde
Bauherr: VKW Illwerke Bregenz
Planung: Dietrich/Untertrifaller Architekten ZT GmbH, Bregenz

Kategorie 4: Sonderkategorie

Dorfzentrum Langenegg: Plakette
Bauherr: Gemeinde Langenegg
Planung: Fink und Thurnher ZT GmbH, Bregenz

Integrationsprojekt "Betreutes Wohnen" Bludenz: Plakette
Bauherr: Mag. Stark Gerold, Bludenz
Planung: Kleboth Bau 360 GmbH, Schlins

Hafengebäude "Die Welle" Bregenz: Urkunde
Bauherr: VKW Illwerke - Stadt Bregenz
Planung: Arch.gem. Nägele/Spagolla/Ritsch, Dornbirn-Bludenz

Stadt Feldkirch: Urkunde
Subventionsgeber: Stadt Feldkirch

Dom zu St. Nikolaus, Feldkirch: Urkunde
Bauherr:
Pfarre St. Nikolaus, Feldkirch
Pfarrer Rudolf Bischof, Feldkirch
Getzner Manfred, Feldkirch

Pfarrkirche Buch: Urkunde
Bauherr:
Pfarre Buch
Pfarrer Dekan Dr.  Paul Solomon, Buch
Hopfner Ewald, Buch

Pfarrkirche Mäder: Urkunde
Bauherr:
Pfarre Mäder
Pfarrer Romeo Pal, Mäder
Czelecz Anton, Mäder

Barrierefreies Bregenz: Urkunde
Seniorenrat: Dr. Bachmann Josef, Bregenz

Bezirk Bregenz

Gasthof Lamm Bregenz
VKW Zentrale Bregenz
Barrierefreies Bregenz
Hafengebäude "Die Welle" Bregenz
Volksschule Mähdlestraße Wolfurt
Feuerwehr- und Rotkreuzstützpunkt Wolfurt

Pfarrkirche Buch
Dorfzentrum Langenegg
Kindergarten Bizau
Naturhotel Chesa Valisa Hirschegg
Hotel Schwanen Bizau
Schwimmbad Riezlern

Bezirk Dornbirn

Geschäftshaus Eisengasse Dornbirn
Alte Naturschau Dornbirn
Ausweichschule Fischbach Dornbirn

Pfarrhof St. Martin Dornbirn
gsi therapie Hohenems
Greber Hören und Sehen Hohenems

Bezirk Feldkirch

Dom zu St. Nikolaus
Stadt Feldkirch
Arbeiterkammer Feldkirch
Kinder- und Familientreff Bifang Rankweil

Gemeindeamt Klaus
Musikhaus Röthis
Pfarrkirche Mäder
Kolpinghaus Götzis

 

 

Bezirk Bludenz

Integrationsprojekt "Betreutes Wohnen" Bludenz

Gemeindezentrum St. Gerold

 

 


Schriftgröße

zurück zu Pressemeldungen. zu Pressemeldungen 2010.


Fact-Box

Menschengerechtes Bauen
Ing. Hermann Mayer
Vorarlberger Wirtschaftspark
6840 Götzis

Tel.: 05523/558260
Mobil: 0664/1402190
» E-Mail.


Wir helfen WEITER.