SEITENBEREICHE


zur ifs Homepage.

LR Dr. Greti Schmid überreichte 6000sten Vorarlberger Finanzführerschein

Röthis, den 5. Juni 2012

Was als Initiative des Landes Vorarlberg begann, hat sich mittlerweile zu einem wichtigen Angebot in der Schuldenprävention entwickelt: der Vorarlberger Finanzführerschein „Fit fürs Geld“. „Dass sich immer mehr Schulen am Vorarlberger Finanzführerschein beteiligen, zeigt, dass das Angebot, Jugendliche im Umgang mit Geld und Schulden fit zu machen, gerne angenommen wird“, freut sich LR Dr. Greti Schmid, unter deren Federführung der Finanzführerschein ins Leben gerufen wurde.

Seit nunmehr sechs Jahren wird mit diesem österreichweit einzigartigen Projekt Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 11 bis 25 Jahren ein sorgsamer Umgang mit Geld nähergebracht. Altersgerecht und ohne erhobenen Zeigefinger arbeiten die Expertinnen und Experten der verschiedenen Partnerinstitutionen des Vorarlberger Finanzführerscheins mit den jungen Menschen und bringen den Jugendlichen in Workshops ihr Expertenwissen näher. „Durch die enge Partnerschaft des Landes Vorarlberg mit Arbeiterkammer, Arbeitsmarktservice, Wirtschaftskammer, den Vorarlberger Banken Hypo, Raiffeisen, Sparkassen und Volksbanken sowie dem aha, dem Verein Südwind und der ifs Schuldenberatung ist gewährleistet, dass die Themen Geld und Schulden von allen wichtigen Seiten beleuchtet werden,“ streicht LR Dr. Greti Schmid die Einzigartigkeit des Projektes hervor.


Im Frühjahr absolvierten Schüler der Mittelschule Bludenz die erforderlichen Module des Finanzführerscheins. Im Rahmen einer Feier überreichte LR Dr. Greti Schmid diesen die Finanzführerscheine, darunter den insgesamt 6.000sten. „Der Finanzführerschein ist eine geeignete Methode, damit sich junge Menschen frühzeitig mit dem Thema Finanzen auseinandersetzen. Sie können in einem geschützten Rahmen wichtige Erfahrungen sammeln, um dadurch einem finanziellen Fehlstart ins Leben vorzubeugen“, ist Peter Kopf, Geschäftsführer der ifs Schuldenberatung, die den Finanzführerschein seit Beginn koordiniert, überzeugt.



Landesrätin Dr. Greti Schmid überreicht Mucarit Yirdirim  den 6000en Finanzführerschein (© Dietmar Mathis)


Die meisten Finanzführerscheine werden in den Vorarlberger Schulen erworben. Daher sind Rückmeldungen von Lehrern wie „Der Finanzführerschein ist eine gute Vorbereitung fürs Leben“ oder „Der Finanzführerschein besticht durch gut ausgearbeitete Module und eine sehr gute Präsentation“ Garant für eine gute Kooperation mit diesen wichtigen Partnern. „Darüber hinaus werden die Workshops auch in Lehrbetrieben, Betrieben des AMS sowie in der offenen und verbandlichen Jugendarbeit durchgeführt, seit einem Jahr auch im AMS Bregenz. Dort gibt es ein spezielles Angebot für 18- bis 25-Jährige“, erklärt LR Dr. Greti Schmid die große Bandbreite des Finanzführerscheins.



vlnr. Leiter der ifs Schuldenberatung Peter Kopf, Landesrätin Dr. Greti Schmid, Chiara Ritsch (6001ster Finanzführerschein), Mirza Trembincevic (5999er Finanzführerschein), Mucarit Yirdirim (6000er Finanzführerschein) und Marga Muxel-Moosbrugger (ifs Schuldenberatung).  (© Dietmar Mathis)

zum Seitenanfang springen


Schriftgröße

zurück zu Pressemeldungen. zu Pressemeldungen 2012.


Fact-Box

Kontaktaufnahme und nähere Informationen
bei der ifs Schuldenberatung

Mag. Marga Muxel-Moosbrugger

T 05574/46 185
» E-Mail.

www.fitfuersgeld.at.

Wir helfen WEITER.