Unsere Webseite verwendet Cookies ausschließlich zu statistischen Zwecken. Damit wird es uns möglich, unser psychosoziales Hilfs- und Unterstützungs­angebot stetig zu verbessern. Durch Ihre Zustimmung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Skip to Main Content Skip to footer site mapSkip to search
  • Schrift verkleinern
  • Schrift Standard
  • Schrift vergrössern
  • Kontrast erhöhen
  • Inhalte vorlesen
  • Eine Zeitschrift zum Jubiläum Normal Lesen

Gemeinsam für mehr Selbstbestimmung

Menschen, die gegen ihren Willen in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert werden, befinden sich in einem absoluten Ausnahmezustand. 

Rund ein Drittel der Bevölkerung leidet im Laufe des Lebens an einer klinisch bedeutsamen psychischen Störung. Somit ist niemand vor einer akuten psychischen Krankheit und damit vor der Situation, nicht mehr selbst über die Behandlung bestimmen zu können, gefeit. Umso wichtiger ist es, dass diesen Menschen eine vom Krankenhaus unabhängige Ansprechperson zur Seite steht, Unterstützung bietet und Beistand leistet.

Seit 30 Jahren für mehr Selbstbestimmung

Seit 30 Jahren setzt sich die ifs Patientenanwaltschaft im LKH Rankweil für die Wahrung der Persönlichkeitsrechte und der Menschenwürde ein. Als Rechtsbeistand vertritt sie Patientinnen und Patienten, die gegen ihren Willen in das psychiatrische Krankenhaus eingewiesen und dort in einem Zwangskontext behandelt werden.

In der Jubiläumszeitschrift „parteilich vertreten – Gemeinsam für mehr Selbstbestimmung“ werfen wir einen Blick zurück, aber auch einen Blick nach vorne. Wir ermöglichen Einblicke in die Vertretungstätigkeit der Patientenanwaltschaft und in das Erleben von Patient*innen. Wir zeigen Fortschritte, Errungenschaften und Zukunftsperspektiven auf. Und wir lassen unterschiedlichste Fachpersonen zu Wort kommen.

Jubiläumszeitschrift: 30 Jahre ifs Patientenanwaltschaft