Skip to Main Content Skip to footer site mapSkip to search
  • Schrift verkleinern
  • Schrift Standard
  • Schrift vergrössern
  • Kontrast erhöhen
  • Inhalte vorlesen
  • Aus dem Rahmen fallen

Aus dem Rahmen fallen

Immer mehr Schülerinnen und Schüler leiden an psychischen Störungen und fallen deshalb mit ihrem Verhalten aus dem Rahmen. Wichtig ist es, offen über dieses Thema zu sprechen und Präventionsangebote zur Verfügung zu stellen.

Psychische Störungen und Schule

In den vergangenen Jahren beobachteten die SchulsozialarbeiterInnen, dass Beratungen rund um das Thema psychische Störungen stetig zunehmen. Immer mehr Schülerinnen und Schüler zeigen selbstverletzendes Verhalten oder leiden an Depressionen. Zudem stellt für viele die psychische Erkrankung eines Elternteils eine große Belastung dar. Aus diesem Grund organisierte die ifs Schulsozialarbeit in Kooperation mit der Schulsozialarbeit Ost eine Fachtagung, in deren Rahmen sich die Teilnehmenden mit psychischen Störungen an Schulen auseinandersetzen.

Fachtagung stieß auf großes Interesse

Die Thematik stieß bei den SchulsozialarbeiterInnen auf großes Interesse. Unter den TeilnehmerInnen befanden sich überwiegend SchulsozialarbeiterInnen aus der Schweiz, Liechtenstein, Vorarlberg, Tirol und Wien. Zudem konnten enge Kooperationspartner wie beispielsweise BeratungslehrerInnen, SchulärztInnen, Schulleitungen und Lehrpersonen begrüßt werden. Weiters folgten Gäste der Landesregierung, der Kommunen, des Gremiums Schulsozialarbeit Ost und von Avenir Social der Einladung. Insgesamt war die Fachtagung mit rund 180 Personen sehr gut besucht.

Möglichkeit des Austauschs

Alle zwei Jahre organisieren die Schulsozialarbeit der Kantone St. Gallen, Thurgau und Graubünden sowie des Fürstentum Liechtenstein und die ifs Schulsozialarbeit gemeinsam eine solche Veranstaltung. Ziel ist es, wissenschaftlich fundierte Informationen für die Schulsozialarbeit bereitzustellen und Möglichkeiten des Austauschs und der Vernetzung zu schaffen. Zur Zielgruppe der Fachtagung zählen somit primär SchulsozialrabeiterInnen sowie engste Kooperationspartner. Die diesjährige Fachtagung zum Thema psychische Störungen wurde von der ifs Schulsozialarbeit geplant und umgesetzt.

Großer Dank gilt dem Vorarlberger Sozialfonds, den Kantonen Thurgau, St. Gallen, Graubünden sowie dem Fürstentum Liechtenstein und der Gemeinde Lustenau für die finanzielle Unterstützung.