Skip to Main Content Skip to footer site mapSkip to search
  • Schrift verkleinern
  • Schrift Standard
  • Schrift vergrössern
  • Kontrast erhöhen
  • Inhalte vorlesen
  • Autismus Tirol

ifs SIB Tirol Autismus

ifs SIB Autismus Tirol begleitet und unterstützt Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung. Autismus ist ein Syndrom, also keine bloße Summation von Symptomen, sondern eine Gestalt, die mehr als die Summe ihrer Teile ist. Das Erscheinungsbild ist komplex und zeigt sich – je nach der individuellen Ausprägung – in vielfältigen Persönlichkeitsstrukturen. Daher ist vom autistischen Spektrum die Rede.

Ein komplexes Störungsbild

Eine Autismus-Spektrum-Störung ist eine "tiefgreifende Entwicklungsstörung" mit Beeinträchtigungen besonders in der kommunikativen Kompetenz / der Sprache, in der Anpassung an soziale Situationen und dem (Spiel-)Verhalten. Aufgrund dessen finden sich Menschen im autistischen Spektrum oftmals in schwierigen, für sie schwer einzuordnenden und kaum handhabbaren Situationen wieder, z. B. die Anpassung und Zurechtfindung in Gruppengefügen von Einrichtungen.

Sorgsame und rücksichtsvolle Begleitung

Menschen im autistischen Spektrum haben aufgrund der Verarbeitung der Sinneseindrücke – diese werden separiert aufgenommen und verarbeitet – eine andere Sicht auf die Welt und ihre Umgebung. Eine gelungene Unterstützung im Alltag nimmt darauf Rücksicht, um bestehende Kompetenzen auszubauen und fehlende Fertigkeiten zu erlernen.

Übergänge bewältigen

Ein zentrales Thema ist die Erlangung von flexiblen Verhaltens- und Lösungsstrategien für Situationen des Alltages und für die Bewältigung von Übergängen des Lebensverlaufes. Übergänge sind im Leben eines jeden Menschen integriert und mit Bewältigungsstrategien unterschiedlichster Arten verbunden. Vor allem bei Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung muss jede Veränderung und jeder Übergang äußerst sorgfältig geplant und initiiert werden und im Verlauf der Betreuung ein gewisses Maß an Toleranz für Veränderungen eingeübt werden.

Wir bieten

auf Basis der multifunktionellen Fördertherapie nach Dr. Muchitsch eine autismusspezifische Alltagsgestaltung. Als erster Schritt wird die Involvierungstherapie durchgeführt. Eine Phase, um die individuelle autistische Welt jedes Einzelnen zu erforschen und kennenzulernen. Im weiteren Verlauf folgt eine intensive Zeit

  • der Verhaltensmodifikation zur Neuerlernung sozial adäquater Fertigkeiten,
  • des Erlernens neuer Möglichkeiten, um Bedürfnisse zu kommunizieren und in einen Dialog zu treten,
  • der kognitiven Förderung, die in den Alltag integriert wird.

So soll ein Neuaufbau von Fähigkeiten, Stabilisierung dieser und schlussendliche Integration in das Regelsystem erfolgen.

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an

  • Klientinnen und Klienten mit überdurchschnittlichem Förderbedarf und massiven Verhaltensauffälligkeiten sowie
  • Klientinnen und Klienten, welche noch keine multifunktionale Fördertherapie nach Muchitsch erhalten haben.

Das Setting

gestaltet sich als Einzelbetreuung (1:1) mit der grundlegenden Zielsetzung zur Kleingruppe. So ist es möglich, auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen und gezielt Fertigkeiten zur Alltagsbewältigung im Bereich des Wohnens samt der dazugehörenden Kompetenzen zu erlernen. Die Betreuung passt sich den sich ändernden Lebensabschnitten und dem Therapieverlauf an. Damit ist eine fließende und konstante Entwicklung gewährleistet.

Grundlagen der Arbeit

sind nach der multifunktionellen Fördertherapie

  • die Weiterentwicklung vorhandener Ressourcen und
  • der Ausbau von Kompetenzen des Alltages,

sodass eine dem jeweiligen Entwicklungsstand möglichst viel Selbstständigkeit und Selbstbestimmung für die Klientinnen und Klienten möglich ist.

Kontakt

SIB Tirol Autismus

Leitung