Skip to Main Content Skip to footer site mapSkip to search
  • Schrift verkleinern
  • Schrift Standard
  • Schrift vergrössern
  • Kontrast erhöhen
  • Inhalte vorlesen
  • pr1045

22. Juni 201010 Jahre Spagat – ein Erfolgskonzept

Röthis, den 22. Juni 2010

Es geht um die Integration von Menschen mit starker Behinderung: Ist es überhaupt möglich, dass Menschen mit Behinderung im freien Arbeitsmarkt Platz finden? Es ist! Vor 10 Jahren begann das Institut für Sozialdienste, dieses Modell in die Praxis umzusetzen. In der Zwischenzeit werden über 270 Menschen begleitet und konnten vermittelt werden.

Bei diesem Modell wird versucht, Menschen mit erheblichen Behinderungen mit deren Eltern sowie der moderierenden Begleitung durch den ifs Spagat, ihre Welt zu gestalten. Vor allem auch am Arbeitsplatz. Ein wesentlicher Baustein im Spagat ist die "Persönliche Zukunftsplanung". Durch die intensive Zusammenarbeit vieler für den Jugendlichen wichtigen Personen (Lehrer, Eltern, Familie, Freunde, …) wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Ideen und Sichtweisen hervorgebracht und vernetzt.

Die Hauptzielgruppe sind jugendliche SchulabgängerInnen mit hohem Unterstützungsbedarf (mit geistigen und/oder mehrfachen Behinderungen), die den Wunsch haben "zu leben wie andere auch." Das vorrangige Ziel ist es, die SchulabgängerInnen in den Arbeitsmarkt zu vermitteln

Über 240 Vorarlberger Betriebe aus ganz unterschiedlichsten Branchen stellen integrative Arbeitsplätze zur Verfügung. Das Team des ifs Spagat und deren Klienten organisierten kürzlich im alten Hallenbad in Feldkirch ein gebührendes Jubiläumsfest. Mit dabei waren Landtagsvizepräsidentin Gabi Nussbaumer, die die Grüße des Landes Vorarlberg überbrachte, der Feldkircher Sozialreferent StR. Guntram Rederer, ifs Präsident Hans-Peter Bischof und AK-Präsident Hubert Hämmerle und AK-Direktor Rainer Keckeis. Ebenfalls mit dabei waren ifs Geschäftsführer Dr. Stefan Allgäuer, Hermann Böckle von der Sozialabteilung der Landeregierung, Elisabeth Tschann, Eugen Hartmann von der Caritas sowie Gerhard Ouschan , Leiter des Bildungscenter der AK. Weiters über 400 KlientInnen, Eltern und deren Chefs. Unter den Klängen des bekannten DC „Harrycane“ dauerte der Abend bis Mitternacht.

Nach oben

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Interpark Focus 40

6832 Röthis