Skip to Main Content Skip to footer site mapSkip to search
  • Schrift verkleinern
  • Schrift Standard
  • Schrift vergrössern
  • Kontrast erhöhen
  • Inhalte vorlesen
  • pr4018

1. Juli 2013Elternberatung vor einer einvernehmlichen Scheidung

Seit 1. Februar 2013 ist es Paaren mit minderjährigen Kindern nicht mehr möglich, sich ohne vorherige Elternberatung einvernehmlich scheiden zu lassen. Das ifs bietet regelmäßige Informationsveranstaltungen an, die bei Gericht als Nachweis für diese verpflichtende Beratung anerkannt werden.

Eine Scheidung ist mit Unsicherheiten und Ängsten verbunden

Eine Scheidung ist ein einschneidendes Erlebnis, welches das Leben aller Betroffenen verändert. Vor allem für Kinder ist eine Scheidung oftmals mit Unsicherheiten und Ängsten verbunden: Wo werde ich wohnen? Haben mich meine Eltern überhaupt noch lieb? Wird Mama auch ausziehen?

Für die Bedürfnisse der Kinder sensibilisieren

Um Eltern für die Bedürfnisse ihrer Kinder in Trennungssituationen zu sensibilisieren und darin zu unterstützen, die Elternschaft auch nach der Trennung gemeinsam zu gestalten und zu verantworten, bietet das ifs regelmäßige Informationsveranstaltungen an. Im Rahmen dieser wird inhaltlich darauf eingegangen, wie Kinder eine Scheidung erleben und wie sie – altersabhängig – darauf reagieren könnten. Ziel ist es, den Eltern aufzuzeigen, was Kinder in einer solch schwierigen Situation am meisten brauchen, und Eltern zugleich darin zu unterstützen, ihre Kinder gut zu begleiten.

Nachweis für verpflichtende Beratung

Die Veranstaltungen werden als Nachweis für die seit Februar 2013 verpflichtende Beratung bei einvernehmlicher Scheidung lt. §95 Absatz 1a Außerstreitgesetz anerkannt. Die Kosten belaufen sich auf 50,- Euro pro Paar, Einzelpersonen müssen einen Beitrag von 30,- Euro leisten. Um telefonische oder schriftliche (per E-Mail) Anmeldung wird gebeten.


Kontakt

Unternehmenskommunikation

Interpark Focus 40

6832 Röthis