Skip to Main Content Skip to footer site mapSkip to search
  • Schrift verkleinern
  • Schrift Standard
  • Schrift vergrössern
  • Kontrast erhöhen
  • Inhalte vorlesen
  • pr4027

30. September 2013Informationsveranstaltung für Eltern und Interessierte

Lernstörungen wie Legasthenie und Dyskalkulie sind keine Krankheit, sie können aber krank machen. Häufig reagieren die betroffenen Kinder mit Unsicherheit, mangelndem Selbstvertrauen, Schulangst, psychosomatischen Beschwerden sowie aggressiven und oppositionellen Verhaltensmustern. Dabei kann ein ausgeprägtes Störungsbild häufig auf soziale Bedingungen zurückgeführt werden.

"Graue Mäuse, Träumer, Wibbler und Piraten, Schlauis und Muckis"

Unter diesem Titel bietet die ifs Familienarbeit am 2. und 7. Oktober 2013 eine Informationsveranstaltung für Eltern an. Diese bietet:

  • Information über Lern- und Leistungsstörungen bei Kindern und mögliche psychische Folgen einer Teilleistungsschwäche (Legasthenie & Dyskalkulie)
  • Fachwissen darüber, wie einer negativen Lernstruktur mit Ängsten und Misserfolgserwartungen vorgebeugt werden kann
  • Pädagogische Leitlinien für Eltern von Kindern mit Lernstörungen und speziell Teilleistungsstörungen
  • Persönlichen Erfahrungsaustausch für betroffene Eltern und Bezugspersonen

Termine

02.10.2013 - 15:00 bis 18:00 Uhr
oder
07.10.2013 - 09:00 bis 12:00 Uhr

Referentin

Mag. Dr. phil. Martina Hubner
Klinische Psychologin/Gesundheitspsychologin

Ort

ifs Beratungsstelle Bregenz
St. Anna-Straße 2
Gruppenraum (1. Stock)
6900 Bregenz

Anmeldung

über das Sekretariat der ifs Beratungsstelle Bregenz
Telefon 05-1755-510


Kontakt

Unternehmenskommunikation

Julia Kleindinst

Interpark Focus 40

6832 Röthis