Unsere Webseite verwendet Cookies ausschließlich zu statistischen Zwecken. Damit wird es uns möglich, unser psychosoziales Hilfs- und Unterstützungs­angebot stetig zu verbessern. Durch Ihre Zustimmung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Skip to Main Content Skip to footer site mapSkip to search
  • Schrift verkleinern
  • Schrift Standard
  • Schrift vergrössern
  • Kontrast erhöhen
  • Inhalte vorlesen
  • Stellenangebot StoP Normal Lesen

Offene Stellen

Ihre Unterstützung für Stadt(teile) ohne Partnergewalt!

Mitarbeiter:in für die Koordination des Projekts "StoP" am Standort Hohenems

ab sofort, 20 Wochenstunden, Dienstort Hohenems

Ihnen ist es ein besonderes Anliegen, sich auf professioneller Ebene für Gewaltprävention zu engagieren. Sie sind sehr kreativ und bevorzugen eine Tätigkeit mit freier Arbeitszeitgestaltung abseits eines Nine-to-Five Bürojobs. Sie interessieren sich für die gemeinwesenorientierte Arbeit und scheuen sich nicht, Menschen direkt anzusprechen und für die Prävention von Gewalt an Frauen zu sensibilisieren. Wir suchen nach einer couragierten Fachperson, die sich für die gesellschaftliche Bewusstseinsarbeit und eine Haltung gegen häusliche Gewalt stark machen möchte.

Was erwartet Sie?

Sie koordinieren das Gewaltpräventionsprojekt "StoP – Stadt(teile) ohne Partnergewalt" in Hohenems und sind mit folgenden Aufgaben betraut:

  • Sie führen Stadt(teil-)Analysen durch und zeigen Präsenz im Sozialraum durch Expert:innen-/Aktivierungsgespräche in verschiedenen Settings (z. B. in Form von Infoständen bei Veranstaltungen, bei Nachbar:innen, in Vereinen etc.).
  • Sie entwickeln Projekte mit lokalen Akteur:innen, mobilisieren Freiwillige zur Mitarbeit und tragen Verantwortung für die Umsetzung von Aktionen/Veranstaltungen im Gewaltschutzbereich.
  • Sie führen themenspezifische Workshops/Vorträge/Inputs durch.
  • Sie koordinieren Treffen mit Stadtpolitik/-verwaltung und leiten regionale Treffen mit den Freiwilligen an.
  • Sie wirken in der Öffentlichkeits-/Pressearbeit mit, indem Sie Partnergewalt und häusliche Gewalt inhaltlich aufbereiten und hierfür sensibilisieren.
  • Zudem tragen Sie Verantwortung für das Berichtswesen sowie die Dokumentation und Evaluierung des Projekts in Bregenz.

Was erwarten wir?

  • Eine abgeschlossene psychosoziale Ausbildung
  • Berufliche Erfahrung im Gewaltschutzbereich von Vorteil
  • Fachliche Kompetenz in der Gemeinwesen-/Projektarbeit
  • Kommunikationsstärke sowie eine klare Haltung gegen Gewalt
  • Kenntnisse in Social Media und EDV
  • Kompetenz in der Selbstorganisation, Interesse an unregelmäßigen Arbeitszeiten

Was bieten wir als Arbeitgeber?

  • Eine kreative, abwechslungsreiche Aufgabe mit viel Gestaltungsspielraum sowie Jahresgleitzeit
  • Eine begleitende Ausbildung im Rahmen der StoP-Fortbildung in Hamburg und Wien (4 Module)
  • Einbettung in ein multiprofessionelles, fünfköpfiges Koordinationsteam, wöchentliche Teamsitzungen sowie eine Einschulungsphase im ifs-internen Gewaltschutzbereich
  • Sabbatical, Supervision sowie attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Betriebliche Altersvorsorge sowie weitere Benefits
  • Monatliches Mindestbruttogehalt lt. Kollektivvertrag des Vorarlberger Sozial- und Gesundheitswesens, Gehaltsgruppe 6, 1. Dienstjahr: € 3.305 (Vollzeitbasis) zzgl. Erschwerniszulage

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung

ifs Gewaltpräventionsprojekt "StoP – Stadt(teile) ohne Partnergewalt"
Mag. Nikola Furtenbach
E-Mail